Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

030 - 40 50 46 99 0

12 Monate als CONNECT-Patin: Nicole* berichtet

 

Meine Tandempartnerin und ich haben uns genau vor einem Jahr kennengelernt. Seitdem treffen wir uns alle 1-2 Wochen für die unterschiedlichsten Aktivitäten. Manchmal sehen wir uns häufiger und manchmal auch zwei Wochen nicht, wenn sie Freunde in einer anderen Stadt besucht oder ich viel arbeiten muss. Gemeinsam finden wir aber immer einen guten Weg, uns besonders dann zu treffen und auszutauschen, wenn sie Unterstützung braucht. Zu Beginn mussten wir uns natürlich erst mal kennenlernen, herausfinden, wer uns da gegenübersitzt, und Vertrauen aufbauen. Da meine Tandempartnerin den Wunsch hat, zu studieren, haben wir uns einige Monate mit Bewerbungen, dem Prüfen von Dokumenten und Sprechstunden für Geflüchtete an Universitäten/Fachhochschulen auseinandergesetzt.

Nebenher blieb natürlich trotzdem genug Zeit, um über die ganz alltäglichen Dinge zu reden und zum Beispiel Gemeinsamkeiten oder Unterschiede des Zusammenlebens in Syrien und Deutschland festzustellen und zu verstehen. Im September konnte meine Tandempartnerin dann am Studienkolleg der FU Berlin beginnen, wo sie hoffentlich im Mai die letzte große Prüfung besteht und sich dadurch für ein Studium in Deutschland qualifiziert. Ihr Deutsch ist schon wahnsinnig gut und sie lernt viel für die C1-Prüfung, um sich ihren Wunsch vom Studium zu erfüllen. Ich unterstütze sie, wo ich kann, und vor allem die Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre Deutsch zu sprechen, scheint ihr besonders wichtig zu sein.

In den letzten Monaten haben wir gemeinsam für ihre Prüfungen gelernt, waren im Kino, spazieren oder haben das Technikmuseum besucht. Obwohl unsere „offizielle“ gemeinsame Zeit im März endet, werden wir uns wie gewohnt weiter treffen. Von meiner Seite aus kann ich sagen, dass sich bei uns eine Freundschaft entwickelt hat, die ganz unabhängig vom CONNECT-Projekt bestand hat. Für den Sommer hat meine Tandempartnerin sich gewünscht, ein Fahrrad zu kaufen und auf dem Tempelhofer Feld fahren zu lernen. Eine Tour zum Schlachtensee und viele Abende gemeinsames Kochen stehen auch noch auf dem Plan.

* Der Name wurde geändert.

Stand: März 2019