Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

030 - 40 50 46 99 0

Seit dem Jahr 2012 haben in Deutschland über 500.000 Mädchen und Frauen einen Asylantrag gestellt.[i] Die öffentliche Aufmerksamkeit richtet sich allerdings nur in geringem Umfang auf ihre Integrationsperspektiven sowie auf die geschlechtsspezifischen Problematiken, mit denen sie häufig schon vor ihrer Ankunft in Deutschland in Berührung kommen. Während einige Fluchtursachen, wie Krieg oder Verfolgung, geschlechtsunspezifisch sind, gibt es zahlreiche Gründe, die insbesondere Frauen dazu bewegen, ihre Heimat zu verlassen. Hierzu zählen beispielsweise Zwangsheirat, weibliche Genitalverstümmelung oder auch Häusliche Gewalt. In Deutschland angekommen, sind geflüchtete Frauen wiederum einer doppelten Diskriminierung ausgesetzt: Sowohl als Geflüchtete als auch als Frau werden sie ungleich behandelt.

Anhand der Rückmeldungen der Patinnen des 2016 von TERRE DES FEMMES initiierten Patinnenprogramms „CONNECT – Empowerment für geflüchtete Frauen“ möchten wir die geschlechtsspezifischen Integrationshürden in den Bereichen Gesundheit, Wohnen, Familie und Bürokratie im Folgenden genauer analysieren. CONNECT zielt darauf ab, geflüchtete Frauen auf dem Weg in ein selbstbestimmtes, gleichberechtigtes und freies Leben zu begleiten. Dabei stehen den Geflüchteten ein Jahr lang geschulte Patinnen zur Seite, die so einen wichtigen Beitrag darin leisten, die geflüchteten Frauen zu empowern, damit sie sich effizient selber helfen können.

An dieser Stelle finden haben wir einige Organisationen verlinkt, die zu Flucht und Asyl arbeiten und Hintergrundinfos zum Thema bereitstellen.

Sollten Sie Vorschläge zur Ergänzung haben, freuen wir uns über Ihre E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Ihr CONNECT-Team von TERRE DES FEMMES.

 

Asyl.net – Informationsverbund zu Asyl & Migration

Die Seite ist ein Zusammenschluss von in der Flüchtlings- und Migrationsarbeit aktiven Organisationen.

Gemeinsames Ziel ist es, für die Beratungs- und Entscheidungspraxis relevante Informationen zugänglich zu machen. Insbesondere sieht es der Verein als seine Aufgabe an, öffentlich verfügbare Entscheidungen und Berichte so aufzubereiten, dass ein unkomplizierter und niedrigschwelliger Zugang für die an asyl- und aufenthaltsrechtlichen Verfahren beteiligten Personen und Institutionen gewährleistet wird.

 

Flüchtlingsrat Berlin e.V.

Im Flüchtlingsrat Berlin arbeiten Organisationen, Beratungsstellen, Flüchtlingsselbsthilfegruppen, Initiativen und engagierte Einzelpersonen zusammen.

Auf der Internetseite werden Arbeitshilfen zum Asyl-, Aufenthalts- und Sozialrecht angeboten, über politische Entscheidungen (Gesetzgebung) informiert, auf Berliner Initiativen und Beratungsstellen verlinkt oder weiterführende Informationen rund um das Thema Flucht angeboten sowie Termine in Berlin angekündigt.

 

Flüchtlingsrat Niedersachsen

Der Flüchtlingsrat ist ein Zusammenschluss von Flüchtlingsinitiativen, Gewerkschaften, Kirchengemeinden und Einzelpersonen, die mit der Diskriminierung von Flüchtlingen nicht einverstanden sind und gemeinsam etwas dagegen tun wollen.

Er berät Flüchtlinge und UnterstützerInnen, leistet Öffentlichkeitsarbeit zu flüchtlingsrelevanten Themen und vertritt auf Landesebene die Interessen der Flüchtlinge. Die Homepage dient der Informationsverbreitung und bietet zum Beispiel die Rubrik „Brisante Themen der letzten 30 Tage“ in denen Entscheidungen des BAMF kommentiert werden, Pressemitteilungen zum Thema Flucht etc.

 

Pro Asyl – Der Einzelfall zählt

PRO ASYL ist die selbstbestimmte und unabhängige Stimme für die Menschenrechte und den Schutz von Flüchtlingen in Deutschland und Europa.

Auf der Website werden umfangreiche Informationen zur Situation Geflüchteter und der Asylpolitik angeboten. Aktuelle Entwicklungen in der Flüchtlingspolitik und deren Auswirkungen werden dargestellt und kommentiert, Fakten, Zahlen und Argumente der Asyldebatte auf einen Blick aufgelistet sowie Hintergrundinfos zur Situation geflüchteter Menschen in Deutschland und Europa dargestellt.

 

Info-Cartoon „Stop Deportation“

Das Bündnis um den Oranienplatz hat einen sehr informativen Cartoon um das Thema Abschiebungen entwickelt. Zu finden ist er hier auf vielen verschiedenen Sprachen.

 

An dieser Stelle finden haben wir einige Hintergrundtexte verlinkt, welche die Situation geflüchteter Frauen in Deutschland beschreiben sowie ihre besonderen Herausforderungen für eine erfolgreichen Integration skizzieren.

Sollten Sie Vorschläge zur Ergänzung haben, freuen wir uns über Ihre E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Ihr CONNECT-Team von TERRE DES FEMMES.

 


„Integration benötigt die Geschlechterperspektive“ (PDF-Datei)

frauenIMPULSE, Information des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V.,
Dezember 2016 EXTRAAUSGABE


Policy Paper: Effektiver Schutz vor geschlechtsspezifischer Gewalt – auch in Flüchtlingsunterkünften. (PDF-Datei)

Heike Rabe, Deutsches Institut für Menschenrechte, 2015


MINDESTSTANDARDS zum Schutz von Kindern, Jugendlichen und Frauen in Flüchtlingsunterkünften. (PDF-Datei)

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und UNICEF, Hrsg., 27. Juli 2016.

 

Weitere Informationen zu Zahlen und Herkunftsländer oder frauenspezifische Fluchtgründe finden Sie auf der Internetseite von TERRE DES FEMMES.

PHINEO Wirkt Siegel EK 2018

 

Nominiert:

Nominierte 2019 Engagementspreis